DU

Du fragst immer nur,
ob alles gut wird,
wann alles besser ist -
und mehr.
Während ich frage,
woher du sie nimmst,
die Gewissheit,
dass das Leben dich
gut zu behandeln hat,
es in einem Zug
Rosen regnen soll
für dich?
Was, wenn für einmal
du selbst
und niemand sonst
die Verantwortung
dafür übernimmt,
dich zufrieden
zu stimmen…
und Tag für Tag
zu entscheiden,
ob du lieber durch
Dunkelheit spähst -
oder in warmem
Leuchten aufgehst?

KURZURLAUBSRÜCKBLICK….OSTSEE PART ONE

wenn man zurückfährt und SUMMERWINE hört im Radio, geht es einem doch gar nicht mal so schlecht.
Empfehlenswert: die CD der Frühstückerinnen:mit  MORRISSEY, den BLEACHERS und natürlich: MAXIMO PARK.

WM-Lieder bis zum Umfallen, geht gar nicht mehr. Und liebe Rostocker, größere Leinwände wären so prima! Sonst alles gut!
Rostock hat auch einen Ikea, voll mit geometrischem Scheiss:

 

IMG_6225

 

 

IMG_6223

und fragwürdiges Kinderspielzeug: WOLF MIT HERAUSNEHMBARER OMA…ich weiss noch nicht, wie ich das finde…

IMG_6224

 

 

und Rostock hat Heiligendamm in der Nähe:

IMG_6244 IMG_6243 IMG_6242 IMG_6241 IMG_6240 IMG_6239 IMG_6238 IMG_6237 IMG_6229 IMG_6228 IMG_6227

 

Die Liegen vom Kempinski äh GRANDHOTEL sind super nach 17 Uhr und auch super leer.

 

Mein neues Haus kostet übrigens ca  1 Million. Umrenoviert. SPENDEN erbeten, könnt dann auch gerne Urlaub machen, hat sicher 38 Zimmer, die Hütte.

Bubbles all around

Ursprünglich veröffentlicht auf Cool Pains:

I was walking past a department store in New York, it was coming up to Christmas and they had these two bubbles in the window, and I remembered this painting by Hieronymus Bosch in which it looked like a bubble was coming out of the ground.

Melvin Sokolsky

Melvin Sokolsky for "Harper's Bazaar" (Paris, St. Germain, 1963)

Melvin Sokolsky for “Harper’s Bazaar” (Paris, St. Germain, 1963)

Walking past a department store…

Ein paar Runden drehen, und den Ringen beim Wachsen zusehen. Wie sie sich über die Dinge ziehn durch Raum und Zeit.

Ariadne schenkte Theseus ein rotes Wollknäuel, das er beim Betreten des Labyrinths des Daidalos abrollte. Mit Hilfe dieses Roten Fadens fand er am Ende auch wieder heraus aus dem Labyrinth.

Oder Hänsel und Gretel. Die beiden navigierten sich mit Brotkrumen aus dem dunklen und ach, so bitterkalten Wald.

Um 1900 malte Hieronymus Bosch seinen Garten der Lüste, der eigentlich ein Garten der Liebe ist.

The bubble, an…

Original ansehen noch 235 Wörter

Weils so schön ist…. und COCKTAILSCHIRMCHEN-GIRLANDE

IMG_6181
Ker, watt für Ferien, ich glaub es nicht…Krone verloren, Eltern gesehen, bald ne schicke Freundin an einem schicken Platz besuchen… GEBURTSTAGSPOST von Kristin mit favourite ANANASKETTE (JAha, Bild folgt), Tinnitus vom Fussballgucken, 7 zu 1 Deutschland gegen Brasilien, werden wir etwa Weltmeister? seit zwei Tagen Dauerregen…weiterhin 50% auf alles bei dunkelrot und dunkelrot-vintage auf Dawanda… und dieses bezaubernde FERIENPÄCKCHEN von SYLVIE, aka babaprincesse.
IMG_6182

IMG_6183

IMG_6210

FERIEN.

Ungewöhnliche Grabinschriften auf englischen Friedhöfen

huebschesvondunkelrot:

MEMENTO MORI.

Ursprünglich veröffentlicht auf Ingos England-Blog:

Spike Milligans Grab in Winchelsea (East Sussex) mit der gälischen Inschrift "I told you I was ill".    © Copyright Paul Russon and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Spike Milligans Grab in Winchelsea (East Sussex) mit der gälischen Inschrift “I told you I was ill”.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Paul Russon and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence .

Dass Engländer eine besondere Vorliebe für (schwarzen) Humor haben, ist ja hinreichend bekannt. Manchmal erstreckt sich dieser Humor sogar bis ins Jenseits bzw. die Angehörigen des /der Verstorbenen wollen sich nicht mit den Standardsätzen auf Grabsteinen zufrieden geben, sondern selbst darauf noch ein Quentchen Humor hinzufügen. Hier sind einige Beispiele, die mir besonders gefallen haben:

John Pennys Grabinschrift in Wimborne (Dorset) lautet:
Reader –if cash thou art in want of any,
Dig four feet deep and find a Penny“.

Sehr schön sind auch diese letzten Worte für Anna Wallace auf einem Friedhof in Ribbesford (Worcestershire):
The children of Israel wanted bread,
And the Lord sent them manna.
Old clerk Wallace wanted a wife,
And the…

Original ansehen noch 365 Wörter